BASKET
easycredit superbanner

BASKET-Special: „Die besten 100 Spieler der NBA-Historie!“

Michael Jordan, Kareem Abdul-Jabbar, Wilt Chamberlain oder gar Kobe Bryant? Wer ist der Beste der Besten? Die Antwort bringt das BASKET-Special „Die besten 100 Spieler der NBA-Geschichte“ in unserer aktuellen Ausgabe 6/2015.

Bock auf mehr? Hier gibt’s eine Leseprobe des BASKET-Specials.

Basket0615_Cover_3D_RGB„Wer ist der beste Spieler aller Zeiten?“ Kaum eine Frage wird so oft diskutiert wie diese. Über 3.000 Spieler haben seit 1946 in der NBA die Sneaker geschnürt. Ein Ranking ist da eine echte Mammut-Aufgabe und erfordert jede Menge Recherche, Statistik-Vergleiche und einige hitzige Diskussionen. Wir haben uns dennoch daran gewagt und sind stolz, euch in diesem Jahr die zweite Ausgabe der „BASKET-Top-100 of all Time“ präsentieren zu können.

Im Vergleich zur ersten Ausgabe von 2004 hat sich einiges getan. LeBron James, damals Rookie, hat sich von Rang 99 auf Platz 10 vorgearbeitet, Kobe Bryant, Tim Duncan und Dirk Nowitzki haben sich natürlich auch weiter Richtung Spitze vorgeschoben, am „Greatest of all Time“ konnten aber auch sie nicht rütteln. Die Nummer 1 ist und bleibt Michael „Air“ Jordan! Wer es sonst noch in die Top-100 geschafft hat, erfahrt ihr in unserem Special, das eines der Highlights unserer aktuellen Ausgabe ist. Alle Themen von BASKET 6/2015 gibt’s hier: http://basket.de/2015/05/jetzt-im-handel-basket-62015/

BS0615_36-37

Das 16-seitige Special gibt’s jetzt in unserer aktuellen Ausgabe BASKET 6/2015.

Ein Kommentar

  1. Dr. Hans Joachim Franzke

    30. Mai 2015 at 11:11

    Zu den besten 100 Spielern:
    Ihr habt Euch viel Mühe gemacht, danke!
    Die ersten fünf sind die Besten, keine Zweifel!
    Dennoch habe ich beim weiteren Ränking einige Bauchschmerzen:
    Am Auffälligsten, wieder einmal: Scottie Pippen hinter Spielern, die keinen Ring geholt haben (J. Stockton, Charles Barkley, Karl Melone). Und das bei seinen Universalfähigkeiten, die nahezu einzigartig waren! M. J. stände nicht auf dem Topp-Platz ohne seinen „Edelhelfer“, noch so ein Unwort in diesem Zusammenhang.
    Dann: Unser Dirk an 19. Stelle. Vor P. Ewing, Clyde Drexler, Scottie Pippen. Überhaupt nichts gegen Dirk, im Vergleich zu diesen Spielern, P. Ewing ausgenommen, ist Dirk ein vergleichsweise eindimensionaler Spieler, wenn man sich seine wenn man sich seine Defense und sein Rebounding ansieht.
    Auch Clyde Drexler (40.) gehört viel weiter nach vorn!
    Dennoch: vielen Dank und insgesamt sehr aufschlussreich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.