BASKET

Kyle Korvers Dreierserie reißt gegen Portland

Ende, aus und vorbei! Nach 127 Spielen in Folge mit mindestens einem erfolgreichen Dreier fand die unglaubliche Serie von Atlantas „Sniper“ Kyle Korver gestern Nacht ihr jähes Ende. Im Spiel gegen die Portland Trail Blazers, das die Hawks deutlich mit 78:102 verloren, blieb der Rekordschütze bei fünf Versuchen von Downtown ohne jeden Erfolg und beendete das Spiel mit mageren fünf Punkten.

Gegen Portland endete Korver spektakuläre Dreierserie.

Gegen Portland endete Korver spektakuläre Dreierserie.

„Ich bin etwas geknickt. Es war eine tolle Serie. Eines Tages werde ich darauf zurückblicken und stolz darauf sein, allerdings nicht heute.“ so die Nummer 26 von Atlanta. „Heute war generell ein schwieriger Abend. Nicht nur für mich, sondern für das gesamte Team.“

Während seines 127 Spiele langen Bombardements, das im zweiten Spiel der vergangenen Saison begonnen hatte, netzte „KK26“ sage und schreibe 337 Würfe von jenseits der Dreierlinie ein und knackte damit Dana Barros’ Uraltrekord aus den Spielzeiten 1994–96. Damals hatte Barros in 89 aufeinanderfolgenden Spielen mindestens einen „Threeball“ versenkt.

Der Hawks-Shooter übertraf die alte Bestmarke nun um 38 Dreier. Mit diesem neuen Rekord geht Kyle Korver als einer der besten Schützen in die Geschichtsbücher der National Basketball Association ein und man darf gespannt sein, wie lange diese Bestmarke nun bestehen bleibt, bzw. wer der nächste Spieler sein wird, der diese Marke egalisieren könnte.

Axel Schleutermann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.